Main menu:


Suche

Kategorien

Archiv

Bergweiden statt Sojaberge!

Herr und Frau Schweizer konsumieren zu viel Fleisch, Milchprodukte und Eier. Dazu braucht es einen hohen Nutztierbestand, was zu überdüngten Böden und Gewässern, einem Verlust an Pflanzen- und Tiervielfalt sowie Treibhausgasemissionen führt. Doch auf unseren heimischen Äckern wächst zu wenig Futter. Im Ausland braucht es fast noch einmal die ganze Ackerfläche der Schweiz (275′000 ha) um den Schweizer Futtermittelbedarf zu decken. Mittlerweile werden rund 250’000 Tonnen Soja importiert, also gegen 700 Tonnen pro Tag. Gemäss Statistik hat sich die Menge seit 1990 verzehnfacht!

Martin Ott (Bauer) erzählt from Greenpeace Switzerland on Vimeo.

Beitrag vom SFDRS Kassensturz: hier Sendung anschauen

Weiterlesen »

Gentech, Wikileaks, der Vatikan -> “wir haben es satt”

Dass Monsanto und ihre Komplizen in Regierungen weltweit zusammen arbeiten, lag auf der Hand. Trotzdem schocken diese Wikileaks-Enthüllungen. Denn laut US-Depeschen auf Wikileaks versuchen die USA selbst über den Vatikan die Akzeptanz für Gentechpflanzen zu verbessern. Helfen soll dabei der Hunger in der Dritten Welt. Andere Dokumente (link zur taz) bei Wikileaks decken auf, wie ein spanischer Agrar-Staatssekretär die USA bittet, in Brüssel Druck zugunsten von Monsanto Gentech-Mais auszuüben. Hier kann der Originaltext auf Wikileaks nachgelesen werden.

Demoaufruf "wir haben es satt"

Demoaufruf

Aus diesen und anderen Gründen findet am 21.01.11 eine Groß-Demo „Wir haben es satt“ in Berlin statt.  Jetzt anmelden oder/und Freunde auffordern! Sagen Sie Nein zu Gentechnik, Tierfabriken und Dumping-Exporten! Hier der Demoaufruf als PDF.

Einladung 4. Konferenz der Gentechnikfreien Regionen am Bodensee

25. und 26. November 2010, Bildungshaus St. Arbogast, Götzis in Vorarlberg

unter dem Leitthema „WERTE SCHAFFEN – REGIONEN STÄRKEN“ findet am 25. und 26. Nov. 2010 im Bildungshaus St. Arbogast in Götzis-Vorarlberg die 4. Konferenz der gentechnikfreien Regionen am Bodensee statt.

Wie in den Vorjahren haben wieder namhafte Persönlichkeiten und Organisationen aus Deutschland, Österreich, Südtirol, Liechtenstein und der Schweiz ihre Mitwirkung zugesagt. Zentrales Anliegen der Konferenz ist es, länderübergreifend die Kraft der gentechnikfreien Regionen zu bündeln sowie starke, dauerhafte Allianzen zwischen Zivilgesellschaft, Wirtschaft und Politik zu schaffen.

In diesem Sinne laden wir Sie herzlich zu dieser Konferenz ein. Hier finden Sie das Konferenzprogramm. Wir freuen uns auf Ihr Kommen und Ihre Mitwirkung.

Ohne Saatgut kein Leben, ohne Vielfalt keine Zukunft

Vielfalt gegen Hunger. Mit diesem Motto ist die Saatgutkarawane vom 25. Mai bis 4. Juni 2010 durch die Schweiz getourt. Sie hat auch bei uns in der Rheinau halt gemacht. Es folgt der Abschlussbericht: Weiterlesen »